Diebsgeschichte
Cover downloaden

136 S., 11.5 x 18 cm,
gebunden mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-99014-109-0

EUR 19,00 | CHF 26,60 (UVP) 
Preise inkl. MWSt.
Friedrich Kröhnke
Diebsgeschichte

In den Krimis der alten Meister sind die Taschendiebe Gentlemen, Kavaliere des Verbrechens, die ihrem Gewerbe mit Eleganz und Stil nachgehen. Von dieser eigenartigen Faszination erzählt auch Friedrich Kröhnkes neue Novelle „Diebsgeschichte“, ein virtuoses Stück Literatur, das so klassisch ist wie sein Thema.
An der Berliner U-Bahn-Station Möckernbrücke treiben Fremde ihr Unwesen. Man weiß nicht, ob es Armenier oder Türken oder gar Finnen sind. Dass es Trickdiebe sind, ist allerdings klar. Die unterirdischen Vorgänge werden von einem Mann beobachtet, der wie aus der Welt gefallen ist. Ein ehemaliger Bibliothekar ist dieser Frieling, ein weit Gereister und Flaneur, der jetzt seine Zeit damit zubringt, durch Berlin zu schlendern. Was er an der wieder und wieder besuchten Möckernbrücke sieht, lässt ihn immer weiter stürzen, zieht ihn hinein in einen Sog aus Komplizenschaft und Angst, aus Klarsicht und Einbildung.
Wie der helllichte Tag zum tiefen Dunkel werden kann, schildert Friedrich Kröhnke in jener erzählerischen Lakonie, die seine Romane „Ciao Vaschek“ und „Wie in schönen Filmen“ berühmt gemacht hat.
 
 
Friedrich Kröhnke, geboren 1956, stammt aus Darmstadt. Nach Jahren in Köln, Prag, Hamburg seit langem freier Schriftsteller in Berlin. Zahlreiche Veröffentlichungen, zuletzt u. a. die Romane „Samoa oder Ein Mann von fünfzig Jahren“, „Wie in schönen Filmen“, „Nach Asmara!“.

 


Weitere Bücher, die Ihnen gefallen könnten:

Vierstromland. Roman


Goetheallee. Roman


Mezzogiorno. Roman


Unter Schafen. Roman


Müry Salzmann Verlag
Gesellschaft mbH
Faberstraße 7A
5020 Salzburg
Austria
T 43.662.873721
F 43.662.873942
office@muerysalzmann.at