Mies van der Rohe und Japan
Cover downloaden

ca. 200 S., 14,8 x 21 cm
französische Broschur
ISBN 978-3-99014-169-4

erscheint im März
EUR 28,00 | CHF 30,00 (UVP) 
Preise inkl. MWSt.
Inge Andritz
Mies van der Rohe und Japan

Ein traditionelles japanisches Haus in einem Film Akira Kurosawas war Auslöser für ein Déjà-vu mit einem „House Farnsworth“ aus Holz und Papier. Trotz weit auseinander liegender Welten und Zeiten war für Inge Andritz das Band geknüpft und die Frage geboren: Welche Verbindungen gibt es zwischen Mies und Japan?
Das Buch setzt drei radikale Raumkonzepte Mies van der Rohes – das Projekt für ein Landhaus in Backstein, den Barcelona-Pavillon und eben das House Farnsworth – mit dem vormodernen japanischen Haus in Beziehung. Obwohl Mies nie in Japan war, wird ein reichhaltiges Feld indirekter Beziehungen und Analogien sichtbar. Stets geht es dabei um den Großraum und sein besonderes Verhältnis zur Natur – ob als offenes Raumgefüge oder als in sich ruhender Einraum. Über die Wege des kulturellen Austausches zwischen Ost und West erschließt sich ein neuer Blick auf verschiedene Werkphasen Mies van der Rohes. Eine Spur führt sogar ins deutsche Mittelalter ...
 
 
Inge Andritz, Studium der Architektur, Mitarbeit im Atelier von Roland Rainer, Arbeitsgemeinschaft mit Feria Gharakhanzadeh und Bruno Sandbichler, Lehr- und Forschungstätigkeit an der TU Graz und der TU Wien, Dissertation über Mies van der Rohe.

 


Weitere Bücher, die Ihnen gefallen könnten:

arbeitsgruppe 4 <br>Wilhelm Holzbauer, Friedrich Kurrent, Johannes Spalt 1950–1970


Häuser für Menschen <br> Humaner Wohnbau in Österreich


Über Architektur


Aleksej Brkic.<br> Reduzierte Klarheit im Einklang mit der Moderne


Müry Salzmann Verlag
Gesellschaft mbH
Faberstraße 7A
5020 Salzburg
Austria
T 43.662.873721
F 43.662.873942
office@muerysalzmann.at