Einige Projekte, Architekturtexte und dergleichen
Cover downloaden

176 Seiten
16x24 cm
zahlr. Farb- und SW-Abb.
franz. Broschur
ISBN 978-3-99014-141-0

EUR 29,00 | CHF 30,00 (UVP) 
Preise inkl. MWSt.
Friedrich Kurrent
Einige Projekte, Architekturtexte und dergleichen

Fernsehen im Jahr 1970: Der „Störer der Unordnung“ Friedrich Kurrent steht mit einem Mikrofon am Karlsplatz und kritisiert den Abbruch der Otto Wagner-Stadtbahnstationen. Fast 50 Jahre später nimmt er ebendort am Wien Museums-Wettbewerb teil – eines der im Buch gezeigten Projekte der jüngsten Zeit.
Im Herzen von Wien hat der Salzburger sein Architektenleben begonnen und ist nach 23 Professoren-Jahren an der TU München wieder dorthin zurückgekehrt. Leben und Werk gehören bei Kurrent zusammen wie bei selten einem. Im Titel des vierten Bands seiner autobiografischen und fachlichen Schriften "Einige Projekte, Architekturtexte und dergleichen" klingen die vorangegangenen drei mit.
Im engen Österreich der Nachkriegszeit plädierte Friedrich Kurrent für Internationalität, in der flachen Postmoderne einige Jahrzehnte später sah er eher eine „Hinternationalität“; er wandelte sich im Lauf dieser Zeit vom Revolutionär zum Evolutionär. Dass Architektur nicht allein das Gebaute ist, zeigt sich exemplarisch an ihm: das Gedachte, Gesprochene, Erstrittene und Erlittene gehören ebenso dazu.
Wer neben den vielen fachlichen Themen – in sachlicher Prosa mit manchem Wortwitz dargebracht – im Beziehungsnetzwerk dieses Buches auftaucht, ist von Kurrent zum Ritter der Architektur geschlagen.
 
 
Friedrich Kurrent geboren 1931, Architekturstudium bei Clemens Holzmeister. Mitglied der „arbeitsgruppe 4“ (bis 1964 mit Wilhelm Holzbauer, bis 1973 mit Johannes Spalt). 1973-96 Universitätsprofessor für „Entwerfen, Raumgestaltung und Sakralbau“ an der TU München. Gründungsmitglied der ÖGFA. Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Lebt in Wien und Sommerein.

 


Weitere Bücher, die Ihnen gefallen könnten:

arbeitsgruppe 4 <br>Wilhelm Holzbauer, Friedrich Kurrent, Johannes Spalt 1950–1970


Aufrufe, Zurufe, Nachrufe


Mehr und mehr komme ich mit <br>weniger und weniger aus <br>Die Nullerjahre


Werkbundsiedlung Wien 1932. <br>Ein Manifest des Neuen Wohnens


Müry Salzmann Verlag
Gesellschaft mbH
Faberstraße 7A
5020 Salzburg
Austria
T 43.662.873721
F 43.662.873942
office@muerysalzmann.at